Archiv der Kategorie FingerHaus

Sturmschäden

Das Jahr 2011 ist ja wettertechnisch schon ein verrücktes. Ich selbst denke da an den ausgefallenen Sommer bei uns an der Ostsee und die immensen Regenmengen, die uns heimgesucht haben… noch immer steht landauf landab Wasser auf den Äckern. Einige Bauherren in Neublogsdorf werden sich möglicherweise an andere Details in diesem Nicht-Sommer erinnern.

Die Schwörer-Haus-Bauherren Birgit und Markus beispielsweise berichten in ihrem Baublog über den Wasserstand in ihrem Keller: 5 cm.

“… Reingekommen ist es vermutlich durch ein gekipptes Kellerfenster nach dem das Wasser von einer noch fehlenden Regenrinne erst in den Lichtschacht und dann in den Keller geflossen ist. …”

Auch in der Nachbarschaft der beiden hat es wohl den einen oder anderen Keller geflutet. Nicht so nett.

Auch Vroni, die mit Haas Fertigbau baut, schreibt im Baublog über Sturmschäden.

“… Der Sturm hatte den Bauzaun umgeschmissen, die Bautafeln sind weg und eine Folie ist zerfetzt. Blöderweise sollte diese die Platten über dem Kellertreppenloch vor Wasser schützen, das hat ja dann wohl mal nicht geklappt. Auch vier von den Dämmplatten, die noch nicht verbaut waren, liegen auf dem Grundstück verteilt. …”

Dennoch meinen die beiden: Glück im Unglück.

“… Aber alles in allem ist nichts passiert, kein größerer Schaden entstanden – also Glück gehabt! …”

So ist es.

Ob es bei den FingerHaus-Bauherren Constanze und Torsten Sturmschäden gegeben hat, lassen die beiden in ihrem Baublog offen. Irgendwas unwettriges spiegelt sich dennoch im aktuellen Beitrag wieder:

“… 2 1/2 arbeitsreiche Tage gehen zu Ende – mit Donner, Blitz und Starkregen. …”

Aber offenbar ohne größere Schaden. Und so ein Gewitter ist doch ein guter Grund, das Handwerkszeug mal beiseite zu tun und ein herrlich frisches kühles Bier zu köpfen… 😉

Tags: , ,

Kleinigkeiten des Lebens

Kleinigkeiten des Lebens können manchmal eine Menge bedeuten. Sie zeigen beispielsweise an, wie sich der Schwerpunkt des eigenen Lebens verändert hat oder verändern wird.

Die Bodenseehaus-Bauherren Karen und Jürgen beispielsweise berichten in ihrem Baublog über den ersten am noch gar nicht so richtig fertigen Haus zugestellten Brief. Und die erste aus dem neuen Haus verschickte E-Mail: der Techniker von Kabel Deutschland war da und, Wunder über Wunder, alles funktioniert:

“… Und, oh Wunder: alles geht! Internet ist da und schnell, der WLAN-Router ist im Null-Komma-Nix eingerichtet und zumindest im Keller surft es sich sehr schnell. …”

Da dürften andere Bauherren nur neidisch schauen. Katja und Stephan beispielsweise, die mit FingerHaus gebaut haben. In ihrem Baublog klagen sie, knapp zwei Monate nach dem Einzug, über den immer noch nicht funktionierenden Telefonanschluss:

“… Obwohl wir mittlerweile schon gut 1 1/2 Monate in unserem neuen Zuhause wohnen, ist noch längst nicht alles fertig. Nach vielen Stunden Diskussion mit Telekom und Vodafon soll jetzt am Montag endlich der Telekom-Techniker kommen, um unseren Anschluss frei zu schalten. …”

Man darf gespannt sein. Desweiteren machen die beiden auf ein auch mir bekanntes Phänomen aufmerksam:

“… Geht es anderen Leuten eigentlich auch so, dass Ihr 6 Wochen nach Einzug immer noch tausend Kartons rumstehen habt? …”

Ja, es geht anderen Leuten auch so. Auch ein dreiviertel Jahr nach dem Umzug, obwohl die Zahl tausend dann doch etwas hochgegriffen scheint 😉

Was geschah sonst noch in Neublogsdorf?

Die Kampa-Haus-Bauherren Evi und Fabian berichten in ihrem Baublog über kleine Fortschritte im Haus. Fliesen wurden geliefert, und das Parkett soll in der kommenden Woche geliefert werden. Hoffentlich ohne Schäden… die Fliesenlieferung war nämlich nicht ganz heil bei den beiden angekommen.

WeberHaus-Bauherr Dirk schreibt in seinem Baublog über den Endspurt auf der Baustelle. Ende kommender Woche ist Endabnahme, und…

“… Bis dahin müssen aber noch zusätzlich Akrylfugen gesetzt, Haustürklingel montiert, Aussenwasserhahn angeschlossen, Heizung/Lüftung in Betrieb genommen, Frischluftturm angebaut…. Also noch viel zu tun. …”

Ein Hinweis von Dirk scheint es wert, hier zitiert zu werden:

“… Was wir nicht mehr wussten ist, wenn man die Malerarbeiten aus dem Vertrag nimmer muss man auch die Sockelleisten selber anbringen. …”

Kommt man in der Tat nicht drauf. Merkposten für alle künftigen Eigenleister.

Ivanna und Ulrich, die mit FingerHaus bauen, haben in ihrem Baublog eine ganze Menge zu berichten. Unter anderem geht es um eine Lieferung von Granitsteinen, die für Terrasse, Eingangspodest und die Einfassung der Auffahrt Verwendung finden sollen.

“… Es stellte sich heraus, dass die für die oberste Podeststufe bestellten “Verblendungen” zu klein waren, anstelle der 15cm Höhe hätten sie 30cm sein sollen, damit sie quasi hinter die untere Blockstufe gestellt werden können. Dies hatte ich leider falsch bestellt. …”

Das war noch nicht alles. Auch andere Steine waren falsch geliefert – Fehler beim Versand – und gemäß der alten Drei-Prozent-Schwund-Regel war auch einiges an Scherben bei der Lieferung mit dabei. Wie die beiden das Problem gelöst haben, könnt ihr in meheren Beiträgen in ihrem Baublog nachlesen.

Last, but not least: Die Haas Fertigbau-Bauherrin Vroni hat endlich ihren Stelltermin bekommen. In der übernächsten Woche geht es los, schreibt sie in ihrem Baublog.

Tags: , , , , ,

FKK

Mal bisschen was für die Klickzahlen tun 😉

Die FingerHaus-Bauherren Silke und Andreas vermelden in ihrem Baublog nackte Tatsachen:

“… 69 Tage lang war es zu Gast, die Rede ist von unserem Gerüst. Seit gestern Mittag ist es weg, heimlich hat es sich aus dem Staub gemacht. …”

Nein, das mit den nackten Tatsachen habe nicht ich mir ausgedacht. Das waren Silke und Andreas *schwör*:

“… Das Haus sieht richtig nackt aus …”

Und nackt sieht das Haus auch gar nicht übel aus. Einige Fotos im Baublog der beiden belegen das.

Was geschah sonst noch in Neublogsdorf?

Constanze und Torsten, die auch mit FingerHaus bauen, vermelden in ihrem Baublog ein Wochenende im Zeichen des Acryls.

“… Ich habe in der vergangenen Woche immer abends nach dem ins-Bett-bringen mit der Acryl-Spritze bewaffnet das Erdgeschoss unsicher gemacht …”

Was nach einem ausgefüllten Tagesablauf der Bauherrin klingt. Der Bauherr wiederum hat nebenbei noch so viel Zeit gefunden, sich auf einer anderen Baustelle beim Einbringen der Dämmung nützlich zu machen… das nenne ich Nachbarschaftshilfe in Neublogsdorf. Ich frage mich nur, warum das betreffende Baublog hier nicht gelistet ist 😛

Auch Franziska und Torsten bauen mit FingerHaus. Das Haus gibt es noch nicht, aber der Keller steht schon. Im Baublog der beiden gibt es einige Fotos zu sehen. Auch das Dixi der beiden hat sich angefunden… ein paar Querstraßen weiter. Da hatte der Kollege mit dem Lieferlaster wohl Klorollen auf den Augen 😉

Gabi und Sven bauen mit WeberHaus. Die beiden freuen sich auf den Stelltag und machen sich Gedanken, wie sie den am besten dokumentieren. Eine Garden Watch Cam wäre nett… hat einer der Leser von baublogs.info vielleicht ein solches Gerät und wäre bereit, es den beiden leihweise zur Verfügung zu stellen? – Kontakt am besten über das Baublog der beiden. Der Akku eines iPhones, dass per App Zeitrafferbilder schiesst, wird einen Montagetag wohl kaum überstehen.

Evi und Fabian, die mit Kampa bauen, berichten in ihrem Baublog, dass sie endlich passende Innenfensterbänke von Werzalit gefunden haben.

Die FingerHaus-Bauherren Melanie und Steffen haben ihre Ausführungspläne erhalten… und ihren Montagetermin. In ihrem Baublog heisst es, dass das Haus in der 47. KW kommen soll. Hatten wir doch letztens schon mal… es gibt bessere Jahreszeiten, um ein Haus zu stellen 😉

Last, but not least: Die SchwörerHaus-Bauherren Birgit und Markus liefern in ihrem Baublog das Bild zum Wochenende. Am Donnerstag soll das Haus übergeben werden, und da sieht einiges vermutlich noch recht unfertig aus…

“… Nur noch vier Tage bis fertig – ich kann es kaum glauben. Montag Blowerdoor Test und Donnerstag Übergabe. Hoffentlich werden die Maler dann auch rechtzeitig fertig. …”

Sie müssen. Also werden sie auch 😉 – Schönes Wochenende!

Tags: , , , ,

Dämmung

Tanja und Enrico bauen mit ProHaus. Ein ProHaus ist im Normalfall ein Ausbauhaus, und so ist es nicht verwunderlich, dass das Thema Dämmung in ihrem Baublog eine wichtige Rolle spielt.

“… Das Verlegen der Dämmung ist einfach, sollte jedoch gerade im Bereich der Trittschalldämmung gewissenhaft ausgeführt werden. …”

Was den durchschnittlich begabten Heimwerker wie mich zu der Schlussfolgerung führen würde, genau deshalb die Profis ‘ranzulassen. Ganz anders Tanja und Enrico:

“… Deshalb haben wir uns dazu entschieden, diese Vorarbeiten selber durchzuführen. …”

Aber: alles ganz easy, meinen die beiden, denn…

“… im Grunde sind im Bereich der Dämmung nur 2 Dinge zu beachten. Zum einen die fugenfreie Verlegung der Dämmplatten […] und zum anderen das vermeiden von Schallbrücken. …”

Mir selbst scheint das dennoch recht anspruchsvoll zu sein. Wer das nicht glaubt, möge einen Blick in das Baublog der beiden werden: Sie schildern im Detail, wie sie die Dämmung im Keller zur Bodenplatte sowie der Geschossdecken vorgenommen haben.

Nicht nur die Geschossdecken benötigen Dämmung, auch die Außenwände eines Fertighauses, das ja im Grunde nichts anderes als ein Fachwerkhaus ist, müssen gedämmt werden. Mit dem Thema Dämmung beschäftigen sich die FingerHaus-Bauherren Steph und Rene in ihrem Baublog. Für die Dämmung haben sie sich externer Hilfe versichert:

“… Am Nachmittag kam Torsten W. vorbei, hatte gleich ein Anstoß-Bier im Gepäck. Dann haben wir zusammen losgelegt und eine “Dämmschicht” bis 22:30 Uhr. Fazit: 2 Zimmer haben fast komplett schon die 180er Zwischensparrendämmung. …”

Die ersten Dämmarbeiten wurden am nächsten Tag vom Baubegleiter unter die Lupe genommen und für gut befunden. Das motiviert natürlich zusätzlich, und so….

“… Danach hab ich noch ein bisschen weitergedämmt, so daß momentan 2/3 der 180er Dämmung dran sind. Morgen müssen wir damit fertig werden. …”

Einige Fotos illustrieren die Dämmtätigkeiten im Haus von Steph und Rene. Wie ich bereist zum Ausdruck brachte: Trivial ist das nicht!

Tags: ,

Tiefbau

Voraussetzung dafür dass Häuser gestellt werden können – so wie beispielsweise hier berichtet – ist natürlich der Tiefbau. Sei es für den Keller, sei es für die Bodenplatte.

Janine und Fabian bauen mit FingerHaus. In ihrem Baublog spielt der Tiefbau eine Rolle:

“… In 2 Wochen geht’s dann mit der Bodenplatte für den Keller los und der Keller kommt Anfang Oktober! …”

Und vorher muss – logisch – noch der Tiefbauer ran.

Melanie und Steffen bauen ebenfalls mit FingerHaus. Sie berichten in ihrem Baublog vom Baustellengespräch mit MB-Keller. Im Verlauf des Baustellengespräches haben sie sich für einen Mehrspartenanschluss – Aufpreis – entschieden, aber darum soll es heute nicht gehen. Statt dessen:

“… Kaum waren alle Einzelheiten mit den Versorger geklärt, kam auch schon der Tiefbauer. …”

Und mit ihm der Ablaufplan. Tief- und Kellerbauer arbeiten Hand in Hand, wie man dem Ablaufplan entnehmen kann.

“… Der Tiefbauer will die Arbeiten in der 38.KW aufnehmen und die Bodenplatte soll in der 42.KW fertig gestellt sein. …”

Das Haus soll dann in der 47. KW kommen. Ende November… keine wirklich schicke Zeit, um ein Haus zu stellen…

TuI bauen mit SchwörerHaus und haben die Phase der Tiefbauplanung hinter sich gelassen, bei ihnen ist der Tiefbauer bereits aktiv. In ihrem Baublog schreiben sie:

“… Die 3 Seiten wo keine Medien reingehen wurden verfüllt und angefangen anzufüllen. Die Sickerschächte für die Lichtschächte wurden eingebracht und die große Sickergrube für unser Regenwasser wurde ausgehoben und gleich wieder mit Kies verfüllt. …”

Einen Stoßseufzer leisten sich TuI dann auch noch:

“… Zum Glück bauen wir ja komplett schlüsselfertig, da alleine die Koordination von den  4 Medien zeit- und vor allem nervenraubend ist. …”

Ein bisschen genervt scheinen die beiden dann wohl doch schon zu sein… 😉

Tags: ,

Hausmontagen

Ganz besonders gern berichte ich ja von den Hausmontagen. DER Tag schlechthin im Leben eines Fertighaus-Bauherren. Auf diesen Tag hat man lange gewartet, und von nun an rückt der Abschluss des Projektes in riesigen Schritten näher. Ein Vierteljahr oder ein halbes Jahr später sollte man einziehen können.

Michaela und Michael bauen mit WeberHaus. In ihren Baublog berichten sie von der Hausmontage. Der Bauherr von Welt ist natürlich so zeitig auf der Baustelle, dass er nichts verpasst. Und schon gar nicht das Einschweben der allerersten Wand.

“… Was war das fuer ein Tag. […] ab zur Baustelle. Dort bin ich um ca. 7.00 Uhr angekommen – und was sehe ich? …”

Die Frage ist eine eher rhetroische, Michael und Michaela beantworten sie selbst:

“… das Erdgeschoss war bereits gestellt …”

Der Bautrupp – zu meiner Überraschung ein Bautrupp aus der Schweiz – hat schnelle und professionelle Arbeit abgeliefert.

“… Bilder und weitere Berichte folgen – to be continued …”

Und das Versprechen haben die beiden gehalten. Hier gibt es eine kleine Sammlung von Fotos vom Stelltag und hier zeigen die beiden Impressionen aus dem Rohbau.

Steph und Rene, die mit FingerHaus bauen, packen Liveticker und Fotos in einen einzigen Beitrag in ihrem Baublog. Entweder waren die beiden rechtzeitig auf der Baustelle, oder aber die Montagekolonne hat nicht gar so zeitig angefangen wie die fleissigen Schweizer bei Michael und Michaela.

“… 6:00 An der Baustelle herrscht Hochbetrieb und die Strasse ist schon abgesperrt. …”

Allerdings: Wären Steph und Rene um sieben Uhr morgens auf der Baustelle aufgeschlagen, so wie die schon eben genannten Michael und Michaela, auch sie hätten das Einschweben der ersten Wand verpasst:

“… 6:40 Die erste Wand schwebt ein. Seitenwand links Wohnzi/ Gaeste …”

Auch die Montagekolonne von FingerHaus ist fleissig:

“… 14:35 Das Dach ist drauf!!! Die Löcher für die Dachflächenfenster sind ausgestanzt. Das Wort Pause kennen die Jungs nicht! Einzig der Kaffeedurst ist unstillbar….”

Insofern gäben die Jungs sicher auch gute Beamte ab 😉

Wie bereits erwähnt, gibt es auch bein Steph und Rene einige Fotos zu bewundern. – Dass die beiden nichts übers Wetter schreiben, hat übrigens seinen Grund: Es herrschte perfektes Hausmontagewetter :-O)

Tags: , ,

Termine

Die WeberHaus-Bauherren Esther und Andreas haben ihr Haus an diesem Wochenende bei einer Hausbesichtigung präsentiert. Mit großem Erfolg, wie man einem entsprechenden Beitrag im Baublog der beiden entnehmen kann.

“… Am Samstag und Sonntag, jeweils von 13 bis 17 Uhr sind jede Menge Besucher durch unser Haus spaziert, haben alles angeschaut, viele Fragen gestellt und sich mit uns zusammen gefreut dass alles so wunderschön geworden ist. Natürlich waren wir ziemlich aufgeregt aber mindestens ebenso stolz. Wir haben viele nette Leute kennengelernt, darunter ein paar Nachbarn und auch einige Bautagebuchleser die teilweise bis aus Ulm und sogar von Darmstadt extra angereist waren, Wow! …”

Woran man wieder erkennt, dass so ein Baublog durchaus seinen Nutzen hat: Auch für die sogenannten “Dritten”.

Bei den FingerHaus-Bauherren Steph und Rene wurde der Keller abgenommen. Nicht unwichtig, denn auf den Keller kommt das Haus. Stimmen die Maße nicht, kommt kein Haus. In ihrem Baublog schreiben die beiden, dass sie mit der Arbeit von Knecht zufrieden sein können:

“… Knecht hat gute Arbeit geleistet; nur 1,2 cm Längendifferenz, die Fingerhaus wieder ausgleicht. …”

Constanze und Torsten haben ebenfalls mit FingerHaus gebaut und vermelden in ihrem Baublog kurz und knackig:

“… Es ist vollbracht – wir sind umgezogen!! …”

Herzlichen Glückwunsch… und angenehme Nachtruhe nach diesem sicher sehr stressigen Tag.

Last, but not least, noch einmal zurück zu einer WeberHaus-Baufamilie. Anja und Martin schreiben in ihrem Baublog:

“… Nachdem wir jetzt noch eine Sache mit der unteren Bauaufsichtsbehörde geklärt haben, konnten wir gestern unsere Baugenehmigung in Empfang nehmen. …”

Was nicht unerheblich ist, denn nun greift wohl eine Preisgarantie von WeberHaus.

“… Diese Preisgarantie ist so verklauselt, dass die erst dann gilt, wenn der Bauherr seinen Krams termingerecht erledigt hat. …”

Sprich: Ab jetzt gibt es einen Festpreis. Das klingt jetzt zwar alles sehr bombastisch, ist aber letztlich nichts anderes als eine Bindungsfrist a la : ‘Firma xyz hält sich bis Sankt Nimmerlein an den Preis gebunden.” Alles eine Frage des Marketings 😉

Tags: , ,